34. Wurzer Sommerkonzerte 2021

31. Juli bis 04. September 2021
im Historischen Pfarrhof - in Wurz - in der Oberpfalz

Programm 2018

„Ja Ka Scha - So ist das Leben! “

Samstag,  28.07.2018
18 :00 Uhr
Adamus Ensemble, Prag
Eröffnung: "Zauber der Oboe"

Bach, Dvořák, Mozart, Albinoni, Suk
Jan Adamus (Oboe)
Daniela Oerterová (Violine)
Dana Truplová (Violine)
Zbyněk Paďourek (Viola)
Jitka Vlašánková (Violoncello)
Jiří Valenta (Kontrabass)
Martin Levický (Cembalo)
zum Programm
Er ist eine Doppelbegabung: Der herausragende tschechische Oboist und Dirigent Jan Adamus. Er beherrscht die Zirkularatmung, die hohe Kunst des gleichzeitigen Ein- und Ausatmens, die es ihm ermöglicht, die Oboe minutenlang zu spielen ohne abzusetzen. Jan Adamus ist der Gründer und die Seele des Ensembles aus sieben Musikern führender tschechischer Orchester. Sie hatten das seltene Privileg, mit dem weltbekannten Geiger Josef Suk, Schüler und Schwiegersohn Antonín Dvořáks, zusammenzuarbeiten, eine Erfahrung, die das Spiel des Adamus Ensemble in Suk'scher hinreißender, aber auch authentischer Interpretationsqualität bereichert und einmalig macht. Von Bach, über Mozart bis Dvořák, Suk und Albinoni spielen sich die Musiker mit großer Leidenschaft und Musikalität in die Herzen der Zuhörer.
weitere Informationen
zurück
Sonntag,  29.07.2018
16 :00 Uhr
Foaie Verde
"Just Gypsy"
Sebastian Mare, Geige
Katalin Horvath, Gesang
Frank Wekenmann, Gitarre
Vladimir Trenin, Bajan
Florian Dohrmann, Kontrabass
zum Programm
Gypsymusik auf höchstem Niveau, das verspricht „Foaie Verde“ mit der charismatischen Sängerin Katalin Horvath, dem Teufelsgeiger Sebastian Mare, Vladimir Trenin, Bajan, Frank Wekenmann, Gitarre und Veit Hübner, Kontrabass.
Wenn die Musiker die Bühne betreten, springt der Funke ihres unbändigen Temperaments, der Lebensfreude, aber auch der Melancholie auf das Publikum über. Ihr Tempo ist atemberaubend, ihr Spiel leidenschaftlich, virtuos und wild. Eine melodische Achterbahnfahrt, in der auch schluchzender Herzschmerz süß wie Honig auf die Seele tropft.
Für „Foaie Verde“ ist Musik die Brücke zwischen Kulturen, die Sprache der Freiheit und ein Tor zum Frieden. Im Feuerwerk der Fingerfertigkeiten und stimmlicher Akrobatik erleben Sie ein grenzenloses Hörvergnügen.
weitere Informationen
zurück
Samstag,  04.08.2018
18 :00 Uhr
Mettis Quartett, Litauen
Haydn, Schostakowitsch, Senderovas, Beethoven
Kostas Tumosa, 1. Violine
Bernadas Petrauskas, 2. Violine
Karolis Rudokas, Viola
Rokas Vaitkevičius, Violoncello
zum Programm
Wenige Monate nach der Gründung des Mettis Quartetts 2011 in Vilnius gewannen die Musiker bereits den Internationalen Litauischen Kammermusik-Wettbewerb und dazu den Spezialpreis. In rascher Folge wurden K. Tumosa und B. Petrauskas, Violine, K. Rudokas, Viola, und R. Vaitkevičius, Violoncello, mit zahlreichen weiteren wichtigen Preisen ausgezeichnet. In seiner jungen Karriere spielte das Mettis Quartett u.a. in Deutschland, Österreich, Frankreich, Portugal, Ungarn, Bulgarien und China, in der Wigmore Hall London und in Utrecht. Ihr Publikum werden sie mit einem faszinierenden Programm von Haydns „Lerchenquartett“ über Beethoven zu Schostakowitsch begeistern. Diesen „Titanen“ der Streichquartettkomposition ist ein Werk ihres weniger bekannten Landsmannes A. Šenderovas zur Seite gestellt.
weitere Informationen
zurück
Sonntag,  05.08.2018
16 :00 Uhr
Pro Arte Trio, Prag
Kodály, Dvořák, Weinberg, Mozart
Jitka Vlašánková (Cello)
Zbyněk Paďourek (Viola)
Marie Fuxová (Geige)
zum Programm
Mit einem Intermezzo des Ungarn Zoltán Kodály für Streichtrio eröffnet Pro Arte das Konzert im historischen Pfarrhof mit spätsommerlicher Melancholie zum Dahinschmelzen. Mit den romantischen Miniaturen des Tschechen Antonín Dvořák verzaubert das Ensemble sein Publikum und taucht den Garten des Wurzer Pfarrhofs in einen bunten Klangrausch. Mieczyslaw Weinberg, ein sowjetischer Komponist polnisch-jüdischer Herkunft, und sein Trio op. 48 haben Marie Fuxová, Violine, Zbyněk Paďourek, Viola, Jitka Vlašánková, Cello, auf CD eingespielt und damit Herzen bewegt. Das Programm endet mit Mozarts Divertimento KV 563, dessen Zeitgenossen von der Hingabe seines Geigenspiels schwelgten. Konzerte mit Mozart waren unvergessliche Erlebnisse, Kammermusikabende mit dem Pro Arte Trio sind es auch!
weitere Informationen
zurück
Freitag,  10.08.2018
19 :00 Uhr
Prof. Thomas Loew, Universitätsklinikum Regensburg
Musik als Einstieg in die Selbstheilung von Traumen

Ferrara Duo: Annina Holland-Moritz, Fagott , Stefan Conradi, Gitarre
zum Programm
Die Komponisten Ralph Vaughan Williams und Carl Friedrich Göpfert haben selbst in ihren Leben unter schweren Traumen gelitten. Prof. Thomas Loew, Universitätsklinikum Regensburg, nimmt in seinem Vortrag Bezug auf Komponisten, die unter Traumen litten und spricht über das Musizieren als Einschlupf in Wege zur Selbstheilung bei posttraumatischen Belastungsstörungen. Es musiziert das 2010 in Mannheim gegründete Ferrara Duo mit Stefan Conradi, Gitarre, und Annina Holland-Moritz, Fagott, eines der wenigen Ensembles mit dieser reizvollen Besetzung. Annina Holland-Moritz hat zudem ein Buch über „Posttraumatische Belastungsstörungen bei Polizisten“ geschrieben und wird in einem Kurzvortrag darüber berichten. Ein außergewöhnlicher Abend aus aktuellem Anlass für Traumahelfer und alle Interessierten.
weitere Informationen
zurück
Samstag,  11.08.2018
18 :00 Uhr
Sedláček Quartett und Lukas Pavlíček, Oboe
Mozart, Míča, Dvořák
Michal Sedláček, 1. Violine
Jan Maceček, 2. Violine
Vít Kubík, Viola
Karel Chudý, Violoncello
Lukáš Pavlíček, Oboe
zum Programm
Oboenquartette waren der Hit zu Zeiten der Wiener Klassik: über 200 entstanden damals.Das absolute Highlight war komponiert von W. A. Mozart, sein einziges für dieses Genre. Das Sedláček Quartett und Lukas Pavlíček, Oboe, haben es im Gepäck ebenso wie ein Oboenquartett des Mozartfreundes František Adam Míča aus dem damaligen Böhmen und Mähren. Die gesamte Programmgestaltung des Abends ist erlesen. Die preisgekrönten Musiker werden in Abwechslung mit Mozarts großartigem Streichquartett „La caccia“ mit dem „Jagdthema“, das die Geigen mit „Hornrufen“ eröffnen, und dem „Amerikanischen Streichquartett“ von Dvorák, unzweifelhaft von den Vogelrufen am Turkey River inspiriert, ein Konzert der Extraklasse nach Wurz bringen, das sicher auch hier vom einen oder anderen Vogelruf bereichert wird.
weitere Informationen
zurück
Sonntag,  12.08.2018
16 :00 Uhr
Georg Winkler, Klarinette, Hubert Kellerer, Akkordeon, Peter Aradi, Kontrabass
"Klezmer pur"
Peter Aradi, Kontrabass
Hubert Kellerer, Akkordeon
Georg Winkler Es-, B- und Bassklarinette
Wenn das Trio zu den Instrumenten greift entstehen virtuose Klanggemälde - wild, zärtlich, frech, witzig, sphärisch. Dazu gesellt sich eine lyrische Eleganz, die dem Ganzen etwas Unverwechselbares verleiht. Was bleibt, ist das durchdringende Glücksgefühl, das Feiern des Moments. Das Akkordeon weint, die Klarinette singt, jubelt und lacht, der Kontrabass ist die Basis, ein virtuoses und vitales Mosaik von Lachen und Weinen, Tanz und Klage, Lebensfreude und Traurigkeit. Das Trio hat Klezmer erfrischend unkonventionell - aber authentisch - von gängigen Klischees befreit und damit seinen unverwechselbaren Stil entwickelt.
Die Musik wird zwischen Hubert Kellerer, Akkordeon, Peter Aradi, Kontrabass, und Georg Winkler, Klarinette, zu einem innigen Dialog, der keine Worte mehr benötigt.
weitere Informationen
zurück
Samstag,  18.08.2018
18 :00 Uhr
Alexandra Mikulska, Klavier
Liebestraum

Chopin und Liszt
zum Programm
Am liebsten lässt sich Aleksandra Mikulska von den Gefühlen des Augenblicks leiten. Ihr Programm verspricht ein rauschendes Musikerlebnis, das auf unwiederbringliche Weise den authentischen Dialog Liszt-Chopin wiedergibt. Es war wohl das schönste Freundesduo der Musikgeschichte: Franz Liszt, der Meister mit dem Hang zur dramatischen Dichterei und Frédéric Chopin, der Exilpole, dessen romantische Kanonen bis heute die Klavierwelt bewegen.
Die vielfach ausgezeichnete Pianistin, die auch Präsidentin der deutschen Chopin-Gesellschaft ist, zaubert aus den Tasten Zartheit und Beweglichkeit, aber auch unbändige Kraft und entfesselte Virtuosität. Eine Gratwanderung, die sie brillant meistert. Lassen Sie sich von der Brillanz dieser vollendeten Pianistin mitreißen!
weitere Informationen
zurück
Sonntag,  19.08.2018
16 :00 Uhr
Elzbieta Mazur
"Grenzenlose Fantasie"

Chopin und Schumann
zum Programm
Die international gefeierte Wiener Pianistin mit polnischen Wurzeln Elzbieta Mazur entführt ihr Publikum in dem Klavierrecital „Grenzenlose Fantasie“ in das Labyrinth der Gefühle und Gedanken, in die innere Welt zweier genialer Romantiker. Während Schumann die Stimmung des Augenblickes in ausdrucksvollen Miniaturen festhielt und so ein klingendes Zauberreich schuf, entfaltete Chopin noch nie dagewesene leidenschaftliche Dramatik gestützt auf das klassische Fundament als Sprungbrett. Robert Schumann widmete Chopin den 12.Teil seines Werkes „Carnaval“. Von Chopin kommen Variationen über Mozarts "La ci darem la mano", Mazurken und die Polonaise As-Dur "Unter Blumen eingesenkte Kanonen" zur Aufführung. Schriftstellerisch hochbegabt, schrieb Schumann über Chopin „Hut ab, ihr Herren, ein Genie!"
weitere Informationen
zurück
Samstag,  25.08.2018
18 :00 Uhr
Dvořák-Trio, Prag
Haydn, Smetana, Dvořák
Jan Fišer, Violine
Tomáš Jamník, Violoncello
Ivo Kahánek, Klavier
zum Programm
Die drei hervorragenden jungen Musiker des Dvořák-Trios aus Prag, Jan Fišer, Violine, Tomáš Jamník, Violoncello, Ivo Kahánek, Klavier, sind in den 13 Jahren seit ihrer Gründung zu einem eingespielten Ensemble auf höchstem Niveau zusammengewachsen. Bereits 2007 gewannen sie den Wettbewerb der Bohuslav-Martinů-Stiftung, weitere Preise folgten. In Wurz wird neben Klaviertrios von Joseph Haydn und Bedřich Smetana das berühmte „Dumky-Trio“ ihres Namensgebers Antonín Dvořák zum Highlight. Im Wechsel von volksliedartigen Melodien und lebhaften Tänzen wird sich die ganze Virtuosität der Musiker entfalten und durch ihre mitreißende Interpretation das Publikum in Bann schlagen. Mit Spielfreude, glänzender Brillanz und durchgehörter Klarheit wird dieser Konzertabend ein Hörgenuss der Extraklasse.
weitere Informationen
zurück
Sonntag,  26.08.2018
16 :00 Uhr
Gesa Hoppe, Mezzosopran, Klaus Schöpp, Flöte, Katharina Hanstedt, Harfe
Andreasgarten
Gesa Hoppe,
Mezzospran,
Klaus Schöpp,
Flöte
Katharina Hanstedt,
Harfe
Moderation:
Bettina Brand
zum Programm
Das herausragende Trio mit der Berliner Harfenistin Katharina Hanstedt, der Mezzosopranistin Gesa Hoppe und dem Flötenvirtuosen Klaus Schöpp präsentiert Musik des französischen Impressionismus und drei Werke der deutsch-amerikanischen Komponistin Ursula Mamlok. Naturstimmungen bestimmen das Programm in den farbig beschriebenen Brunnen der Villa Medici in den „Deux impressions“ von Bozza, in den „Reflets dans l'eau“ von Ibert oder im Gesang der Nachtigall in den „Poèmes de Ronsard“ von Roussel. Ursula Mamloks Liedzyklus „Der Andreasgarten“ transzendiert Naturerlebnis zur Metapher für den Bruch im Leben, den das Ehepaar Mamlok durch die Verfolgung der Nationalsozialisten erleiden musste. Ihre Werke berühren die Zuhörer mit ihrer einfallsreichen, überraschenden, emotionalen Klangsprache
zurück
Samstag,  01.09.2018
18 :00 Uhr
Klarinettentrio Sayaka Schmuck
Von Klassik bis Jazz

Mozart, Scott Joplin, Manchini
Sayaka Schmuck,
Klarinette
Til Renner,
Klarinette
Felix Welz,
Bassklarinette/
Bassetthorn
zum Programm
Die seltene Kombination von verschiedenen Klarinetten, Bassetthorn und Bass-Klarinette gespielt von den drei Musikern mit perfekter Spieltechnik und großer Liebe zur Kammermusik verspricht einen außergewöhnlichen Konzertabend in Wurz. Hauchen, lachen, weinen können Sie auf ihren Instrumenten. Seit ihren gemeinsamen Studien an der Hochschule für Musik Weimar haben sich das junge Geschwisterpaar Sayaka und Yumi Schmuck sowie Oliver Klenk zu einem Klarinettentrio zusammengeschlossen. Heute sind sie ein eingespieltes Ensemble mit beeindruckender Homogenität und einer Verständigung auf Wimpernschlag. Ihr Programm reicht von Klassik bis zum Jazz: von Mozart und Dvorak über Debussy und Piazzolla bis zu Scott Joplin, Paul Desmond und Henry Mancini.
weitere Informationen
zurück
Sonntag,  02.09.2018
16 :00 Uhr
Škampa Quartett, Prag und Ib Hausman, Klarinette
Mozart, Janáček, Hausmann, Suk
Helena Jiříkovská, 1. Violine
Adéla Štajnochrová, 2. Violine
Martin Stupka, Viola
Lukáš Polák, Violoncello
Ib Hausmann, Klarinette
zum Programm
Unmittelbarkeit des Ausdrucks, Intensität der Tongebung und spieltechnische Perfektion, die den vier Musikern ermöglicht jede Phrase mit voller Spannung auszugestalten, dynamisch bis ins kleinste Pianissimo zu differenzieren und dabei Klangbalance perfekt auszuhören, machen diesen Abend zu einem intensiven Hörerlebnis. Das Škampa Quartett aus Prag mit Helena Jiříkovská und Adéla Stajnochrová, Violine, Martin Stupka, Viola, und Lukáš Polák, Violoncello, musiziert in Wurz mit dem vielfach ausgezeichneten Klarinettisten Ib Hausmann. Er improvisiert, komponiert und liebt es, international Brücken zu bauen zwischen musikalischen Welten. Freuen Sie sich auf ein Konzert mit dem Škampa Quartett und Ib Hausmann, in dem Spielfreude und leidenschaftliches Musizieren den Ton angeben.
weitere Informationen
zurück
Samstag,  08.09.2018
18 :00 Uhr
JaKaScha - So ist das Leben!
Musik der Roma, Romanzen, Csárdás, Klezmer
zum Programm
Gleich nach den ersten Takten hat jeder Zuhörer die Bedeutung von „Ja Ka Scha“ verstanden: „So ist das Leben“, das Motto von Boris Lichtman und seinen Mitmusikern, die mit ihrem leidenschaftlichen Musizieren ekstatische Stimmung aufkommen lassen. Ja Ka Scha wurde 1972 in Odessa gegründet und kombiniert osteuropäische Musiktraditionen und Zigeunermusik zu einem einmaligen Musikstil.
Auf außergewöhnliche Weise kommen hier ethnische Eigenkompositionen, feurige Zigeunerweisen, russische Romanzen, alte und neue ungarische Csárdás zusammen. Ja Ka Scha pflegt nicht nur jahrhundertealte Traditionen, ihr breites Spektrum lebendiger Musik lebt auch von der exzellenten und brillanten Spielweise des Ensembles. Zum Abschluss der Wurzer Sommerkonzerteerleben wir einen unvergesslichen Abend.
zurück

Besuchen Sie während der Konzertsaison auch die Ausstellung im historischen Pfarrhof Wurz.

Der Steinway-Flügel wird von der Fa. Instrumentenbau R. Kaulmann, 94081 Fürstenzell, gemietet.

Veranstaltungsort:
Dr. Rita Kielhorn, Historischer Pfarrhof Wurz, Kirchplatz 1, 92715 Wurz/Püchersreuth,
Informationen:
www.wurzer-sommerkonzerte.de, Tel.: 0 30/ 8 73 84 81 oder 0 96 02/ 7178,
E-mail: kielhorn@wurzer-sommerkonzerte.de
Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald, LK Neustadt a. d. Waldnaab, Stadtplatz 34, 92660 Neustadt/WN., Tel. 09602/791050, tourismus@neustadt.de,
Maria Enslein, Tel. 0 96 02/ 70 20, maria-enslein@gmx.de

Veranstaltungsprogramme und Kartenvermittlung:

Karten bequem online im Internet bestellen:

zur Kartenbestellung

Der Neue Tag, Weigelstr. 16, 92637 Weiden, Tel. 0961 / 85 550

Kasse (1 h vor Konzertbeginn), Tel.: 0 96 02/ 71 78, zu 20,- €, erm. 10,- € ,

 

nach oben